Login

Austausch
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Staff

Staff
Anzahl der Beiträge : 180
Exp : 284
Anmeldedatum : 30.11.14

Shinobi-Akte
Rang: Tokubetsu Jônin
Kampfstil: Ninjutsu
Attribute Total: 12
Benutzerprofil anzeigen

Kalender

am Fr 17 Jul - 18:07
KALENDER
always up to date
In unserer Welt werden viele Feste und Gedenk- sowie Feiertage gehalten, die hier allesamt aufgelistet sind. Sie sind selten global, sondern werden meist nur dorf- oder sogar clanintern gefeiert. Fühlt euch frei, die Tage in euer Rpg einzubauen, sollte es so weit sein.

Verzeichnis
» Januar | Februar | März
» April | Mai | Juni
» Juli | August | September
» Oktover | November | Dezember
avatar
Staff

Staff
Anzahl der Beiträge : 180
Exp : 284
Anmeldedatum : 30.11.14

Shinobi-Akte
Rang: Tokubetsu Jônin
Kampfstil: Ninjutsu
Attribute Total: 12
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kalender

am Fr 17 Jul - 18:10
Januar
» 01. Januar - KONOHA,  SENJU
Am 1. Januar wird mit dem Tag des Anfangs das neue Jahr begrüßt. Es ist Brauch, möglichst früh am Morgen – viele machen es aber bereits kurz nach Mitternacht – einen Schrein aufzusuchen, um entweder ein Schild mit den Wünschen für das kommende Jahr zu erstellen und an eine eigens dafür hergerichtete Wand zu hängen oder um für diverse Wünsche zu beten, die sich bis Ende des Jahres erfüllen sollen. Der Tag des Anfangs ist ein sehr intimer Tag, den der Clan nur am Abend gemeinsam verbringt und der sonst den einzelnen Familien überlassen ist. Dann trifft man sich zu einem Lagerfeuer, um sich schlichtweg zu unterhalten und über diverse Vorsätze zu sprechen.

» 01. Januar - KONOHA,  RYOJIN
Der Tag der Schlangengöttin findet jedes Jahr am 1.Januar statt, jedes Mitglied des Clans gibt der Schlangengöttin Geld oder als essen eine tote Maus, als Tribut. Danach wird zu ihr gebetet, dieser Feiertag dient dazu der Schlangengöttin zu danken und wiederum sie erneut darum zu bitten auf die Seelen der verstorbenen Clanmitglieder acht zu geben und sie zu beschützen.

» 14. Januar - KUMO, YUKI
Das Sosen Inori (祖先祈り) oder besser bekannt als alljährliches Ahnengebet ist ein Gedenken an die Ahnen und somit ein Teil der Ahnenlehre der Yuki. Das Oberhaupt, der Rat – bestehend aus 3 Mitgliedern – und weitere 6 ausgewählte Mitglieder Yuki-Clans begeben sich an diesem Tag in die Pagoden, welche auf der höchsten Stelle thronen. Das Oberhaupt dabei in einen ausführlich geschmückten Kimono (egal ob männlich oder weiblich) gekleidet und die Fingernägel rot angemalt, die Ratsmitglieder in weiße Schreinsgewänder gekleidet und durch rote Tiermasken ihr Gesicht verdeckend und die ausgewählten Mitglieder in schneeweißen Kimono gekleidet dazu ein rotes Band um die Hüfte  gelegt. In der Pagode strikt nach Tradition an vorgegebene Orte begeben, geben die 10 Personen darauffolgend ein zwischen 1 bis 3 Stunden andauerndes Gesangsgebet ab, welches in einer altertümlichen Sprache gehalten ist und dabei den Ahnen die Ehre erweist. Die Stimmen der Personen sind selbst bis in das tiefgebauteste Haus der Yuki noch zu hören. Das Gebet selbst hat einen melodischen Klang und besteht aus 14 sich wiederholenden Versen. Dem entsprechend hoch sind jedoch auch die Anforderungen an die ausführenden Personen, welche dieses Gebet die Häönde faltend aus dem Gedächtnis zu sprechen haben.


Februar
» 05. Februar - KONOHA,  JISHAKU
Der Tag der Stille ist ein Feiertag an dem die Jishaku den Ahnen huldigen. In Erinnerung an jene, die nicht mehr unter ihnen Weilen, aus Respekt für diejenigen, die ihre Liebsten verloren haben und um zu erkennen welcher Frieden in der Ruhe, der Stille zu liegen vermag, verbringen die Jishaku diesen Tag schweigend, oftmals sogar mit sehr langer intensiver Meditation. Erst, wenn die Stunde Mitternacht schlägt, wird ein letztes Gebet für jene gesprochen, die bereits durch Amaterasu in das Reich der ewigen Sonne aufgefahren sind. Viele, die diesen Brauch nicht richtig kennen, würden meinen, dass die Jishaku traueren, doch dem ist nicht so. In den Augen der Jishaku ist der Tod nichts , worum man trauern müsste, denn jeder, der Zeit seines Lebens dem Weg der Göttin folgt, wird im Jenseits von eben jener empfangen. Ob eben jenes Wissens trauern die Jishaku nicht um die Toten, sondern erweisen der ewigen Ruhe Respekt.

» 10.-17. Februar - KONOHA, HYUUGA
Die Tage der Reinigung. Um den Geist zu reinigen beginnen die Hyuuga stets einmal im Jahr von dem 10-17 Februar zu fasten. Während dieser Zeit darf von den Mitgliedern der Familien nur Wasser getrunken und trockenes Brot gegessen werden, um sie daran zu erinnern, dass man auch mit wenig leben kann, gleichwohl die Dankbarkeit für das zu wecken, was ihnen jeden Tag aufs neue zu Teil wird. Die Fastenzeit endet mit einem bei der Hauptfamilie sehr opulenten Festtagsessen innerhalb des engen Familienverbundes, während das Essen in der Nebenfamilie meist weniger ausladend ist.

» 14. Februar - GLOBAL
Der Tag der Liebenden! Am 14. Februar ist es Tradition in den meisten Teilen der Welt, seinem Liebsten eine Kleinigkeit zu schenken. In der Regel handelt es sich dabei um selbstgemachte Schokoladen-Köstlichkeiten.


März
» 07.-08. März - KUMO
An diesen Tagen feiert Kumo die Gründung des Shinobi-Dorfes. Vor 300 Jahren stürzte das Bündnis der ältesten Kumo-Clans den Daimyou des Blitzreiches und schuf erstmals eine eigene Heimat. Man feiert diesen Tag und die Nacht mit festlicher Schmückung des Dorfes, mit Musik und unzähligen Ständen. Es werden hübsche Kimonos getragen. In der Festnacht ist es Tradition, handgemachte Masken zu tragen und einen großen Ball zu besuchen, an dem so gut wie jeder Bewohner des Dorfes teilnimmt. Vor und nach einem kunstvollen Feuerwerk wird miteinander getanzt, und es ist Brauch, nur einem einzigen, besonderen Tanzpartner seine Identität unter der Maske zu offenbaren.


Zuletzt von Admin am Fr 17 Jul - 18:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Staff

Staff
Anzahl der Beiträge : 180
Exp : 284
Anmeldedatum : 30.11.14

Shinobi-Akte
Rang: Tokubetsu Jônin
Kampfstil: Ninjutsu
Attribute Total: 12
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kalender

am Fr 17 Jul - 18:17
April
» 14. April - KONOHA, INUZUKA
Die Übergabe des eigenen Tieres findet immer am 14. April statt. Dort haben die meisten Wolfsmütter und Hündinnen ihre Wurftiere soweit an die Menschen gebracht, die sie dann übernehmen dürfen. Dieser Tag ist auch ein Feiertag unter den Menschen im Inuzuka Clan. Das aktuelle Clanoberhaupt übergibt feierlich jedem Kind das Tier, wenn dieser das 6. Lebensjahr erreicht hat. Es geschieht kurz nachdem die Einschreibung in die Ninjaakademie stattgefunden hatte.

» 15. April  - KUMO, TENSEI
"Tag des Ursprungs" - Die Gründung des Clans wird von allen Mitgliedern mit einem riesigen Fest gefeiert. Eigentlich ist "Tag des Ursprungs" ein wenig untertrieben, da solch ein Fest auch schon mal eine ganze Woche lang andauern kann. Es gibt zahlreiche Speisen und Sake im Überfluss, begleitet von traditioneller Musik. Außenstehende werden in der Regel nicht eingeladen, werden allerdings auch nicht abgewiesen, wenn sie mitfeiern möchten, da die Tensei, vorallem an den Festtagen, sehr großzügig sind. Besonders Kaguya werden an diesem Tag wie Brüder empfangen.


Mai
» 01. Mai - KUMO, YUKI
Natsu no Hajime (夏の初め) beschreibt den Tag an welchem das Sommerhalbjahr beginnt. Er liegt zwischen Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche und der Sommerwende. Er wird in den meisten Kulturkreisen vor allem durch Fröhlichkeit, Wärme, Licht, Feste und Feiern eingeleitet. Bei den Yuki stellt dieser Tag jedoch die Verabschiedung vom Winter und der heimischen Kälte dar. Dem entsprechend feiern die Yuki diesen Tag eher nüchtern und in der simplen Erwartung den Winter in siener vollen Blüte und nach Erholung im Dezember wieder zu treffen. Es ist daher ein nüchtern gefeierter Tag im Gegensatz zu üblichen Bräuchen.

» 18.-21. Mai  - KONOHA
An diesen Tagen feiert Konoha die Gründung des Shinobi-Dorfes. Vor 300 Jahren stürzte das Bündnis der ältesten Konoha-Clans den Daimyou des Feuerreiches und schuf erstmals eine eigene Heimat. Man feiert diese Tage mit unzähligen festlichen Ständen, viel Essen, Musik, Fahrgeschäften und guter Laune. Auf Bühnen werden Texte, Musik und Schauspiel aufgetragen. Den Abschluss macht am späten Abend ein riesiges Feuerwerk.

» 18. Mai -18. Juni - GLOBAL
Dieser gesamte Sommermonat ist von besonderer Bedeutung. Es ist lang bewahrte Tradition, dass während dieser Zeit alle kriegerischen Handlungen schlagartig fallen gelassen werden. Während dieses Monats wandten sich vor 300 Jahren unzählige Shinobis und Clans gegen die machthungrigen Daimyou und erschufen sich ihre eigenen Reiche. Bisher wurde noch nicht ein einziges Mal gegen diese Tradition verstoßen, welche den Shinobi heilig ist. Egal ob kurz vorher offene Kämpfe tobten - in diesem Monat werden sie nicht fortgeführt, sondern ausnahmslos pausiert.


Juni
» 01. Juni - KUMO, UCHIHA
"Nacht der Uchiha" - Ein jedes Jahr zu Sommerbeginn feiert der Uchiha-Clan seine Existenz und die Macht seines Sharingan. Es ist ein Fest, dass der Clan diskret nur unter sich abhält und bei welchem mit vielen Kunststücken die Macht der Uchiha demonstriert wird. Kunstvolle Katon-Jutsus werden in einer extra eingeübtem Show aufgeführt, um den Clan zu begeistern und zu bestärken. Das Feuer führt zwar zu Zerstörung, doch wenn man es genau nimmt steckt es auch voller Energie und Leben, was die Uchiha zu erkennen wussten und daher auch gern als Quelle ihrer Energie ansehen. Zwar scheinen einige Uchiha den Satz 'Mit Feuer spielt man nicht!', nie gehört zu haben aber sei es drum... Das Fest endet direkt um Mitternacht in völliger Dunkelheit, wo sämtliche Augen durch das Sharingan zu leuchten scheinen, ehe alle ihrer Wege nach Hause ziehen.

» 03. Juni - KUMO, YUKI
Der Kizonmori no Hi (既存森の日) als 'Tag des ewigen Waldes' ist ein Tag an welchem einem besonderen Ort des Clans die Ehre erwiesen wird. Der sich in Shimo no Kuni befindene ewige Wald ist ein Denkmal für die Yuki, dem nachgesagt wird, erst in dem Moment zu schmelzen zu beginnen, an welchem die Yuki untergehen bzw. aussterben. Den Wald daheimlassend und eine Zeit des Sommers vor den Augen gedenken die Yuki dem Wald dahingehend, dass sie eine emphere Hommage an diesen setzten, sodass die des Hyoton befähigten Mitglieder die Bäume und die Umgebung rund um die Behausungen der Yuki in dne Gipfeln der Berge Kumogakures einfrieren. Nur für den Tag und mit der Taue des Hyoton kehrt der Sommer zurück, aber dieser Tag voll von Eis und einem sie umgebenen 'ewigen Wald' lässt die Yuki wieder an ihr Glück denken und erinnert sie an ihre Herkunft. Zudem ist es sicherlich ein Augenschmaus am Anfang des Junis gefrorene Umgebungen betrachten zu können.

» 06. Juni - KUMO, TENSEI
"Mond des Oni" - Am Todestag von Ryuuzen versammeln sich alle Mitglieder mit Einbruch der Nacht zu einer Schweigeminute an dessen versteinerten Körper um niemals zu vergessen, was passieren kann, wenn man zulässt, dass das Chakra der Natur über den eigenen Körper siegt. Traditionell wird an diesem Tag auf das Training und den Umgang mit dem Hiden verzichtet und nur Reis gegessen.

» 10. Juni - KONOHA, UZUMAKI
"Tag der Ehre" - Am zehnten Juni legen die Uzumaki sämtliche Arbeit nieder und versammeln sich im Clananwesen und Gedenken in einer Trauerzeremonie den Verstorbenen. Dazu sind auch Freunde und Verwandte von verstorbenen Mitgliedern zur Trauerfeier herzlich eingeladen.
Anschließend nehmen die stärksten und erfahrensten Clanmitglieder den Weg auf sich, um im Tempel ein spezielles Versiegelungsritual abzuhalten, welches Eindringlinge daran hindern soll, die Shinigami-Masken zu stehlen und für ihre Zwecke zu verwenden.

» 18. Juni - KUMO, UCHIHA
Akito und Ashitaka Uchiha. Ein Herz und eine Seele, deren Seelen vergangen doch die Erinnerungen an ihnen sind geblieben. Zwei Helden die sich einen Namen in ihrem Clan machten, so tragisch ihre Geschichte auch sein mochte, Akito konnte niemals seinen älteren Bruder vergessen, der ihm einst sein Leben rettete. Eine Geschwisterliebe, entstanden aus Hass doch am Ende eine Verbundenheit, derer sich Uchihas immer erinnern sollen. Ashitaka der sein Leben ließ für seinen jüngeren Bruder, hinterließ Narben in der Geschichte der Uchihas. Er führte ein Shinobileben wie kein anderer vor ihm, aufopferungswürdig wie keiner vor ihm. Aus diesem Grund führte Lilia einen Gedenktag ein, bei dem nicht nur eine Schweigeminute eingehalten wird, zusätzlich findet am abend ein Fest stand um ihn zu ehren. Durch ihren Aberglaube der zwar Stärke, in ihren Augen jedoch mehr eine Schwäche darstellt, haben sich mittlerweile viele Uchiha angewöhnt, bei Ritualen oder anderen Situationen Zeige- und Mittelfinger auf die Lippen zu legen und einen kurzen Moment daran zu glauben, woran sie festhalten. Es ist keine Pflicht, wird jedoch nicht mehr allzu selten angetroffen bei den Rotaugen.

» 20.-24. Juni - KONOHA, NARA
Das Mittsommerfest der Nara findet stets zur Sommersonnenwende statt in welches es in Konoha des Nachts kaum dunkler ist, als am Tag. Meist ist eben jene Sommersonnenwende zwischen dem 20 und dem 24. Juni gelegen. Die Festlichkeiten beginnen zumeist jedoch schon einige Tage vor der Sommersonnenwende, deren genauer Tag von einem der astronomisch begabten Nara festgelegt wird. Schon gut eine Woche vor diesem beginnen die Kinder bereits das Gelände der Hirschzucht und den umliegenden Wald zu schmücken, während die Erwachsenen etliche stände aufbauen an denen es zahlreiche Spiele, Getränke und reichlich essen gibt. Bereits einige Tage zuvor feiernd gibt es am Tag der Sommersonnenwende selbst ein großes Spanferkel-essen mit den gesamten Mitgliedern des Clans und während die Älteren sich das ein oder andere Getränk gönnen, tanzen die Kinder mit bunten Bändern um die zahlreichen Bäume oder schmücken ihre Hirsch-Freunde. Traditionell wird zu eben jenem Fest für die jungen Nara auch das Hirsch-reiten mit besonders ruhigen Tieren angeboten. Für die Nara ist eben jenes Fest eine Möglichkeit dem Sommer und der Natur für ein gutes Jahr zu danken und eben diesen zu verabschieden. Gleichsam stärkt es den Zusammenhalt des kleinen Clans.

» 29. Juni - KONOHA, JISHAKU
Die Sonnennacht ist der mit Abstand wichtigste Feiertag der Jishaku. Dieser Tag des Jahres ,an dem die Nächte so hell sind, dass sie sich vom Tag kaum unterscheiden und die Sonnengöttin mithin nicht nur des Tages, sondern auch des Nachts über ihre Kinder wascht, ist jener, an dem die Jishaku Amaterasu für ihren Schutz, ihre Liebe und ihre Güte danken. An diesem Tag schmücken die Jishaku ihre Häuser und Gärten, tragen Blumen im Haar und an den Handgelenken, richten ein großes und sehr opulentes Fest aus, zu dem jeder geladen ist, der ein Lächeln übrig hat, ganz gleich ob Jishaku oder nicht. Es wird sich verkleidet, getanzt und gelacht bis am Morgen die Sonne noch immer scheint.
avatar
Staff

Staff
Anzahl der Beiträge : 180
Exp : 284
Anmeldedatum : 30.11.14

Shinobi-Akte
Rang: Tokubetsu Jônin
Kampfstil: Ninjutsu
Attribute Total: 12
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kalender

am Fr 17 Jul - 18:21
Juli
» 01. Juli - KONOHA, HYUUGA
Der Tag der Ahnen, welches stets am 1. Juli des Jahres gefeiert wird, ist ein Fest welches von der Haupt und der Nebenfamilie getrennt in ihren jeweiligen Bezirken gefeiert wird. Bei diesem Fest geht es darum den Gefallenen Respekt zu bekunden. Während des Tages ähnelt das Fest einer Art Straßenfest, welches sich ebenso durch den ganzen Kirschblütenpark zieht. Die Gassen des Viertels sind mit laternen und bunten Girlanden geziert, überall finden sich kleine Stände, die Spiele, Essen und Acessoires anbieten, während Musiker klangvolle Melodien anspielen. Es ist jedoch brauch, dass man, ehe man sich auf dem Fest vergnügen darf, eine Blüte in das Wasser des Brunnens gleiten lässt, welcher den Gedenkstein im Kirschblütenwald umgibt. Das Fest selbst geht bis in die späten Nachtstunden und erst, wenn der Mond hoch am Himmel steht, werden für die Gefallenen Laternen entzündet, die hoch gen des Himmels steigen und diesen in Andenken an jene, die gestorben sind erleuchten.

» 09. Juli - KUMO, YUKI
An Uminohi (海の日) feiern die Mitglieder des Yuki-Clans die Entstehung ihres Clans selbst. Für sie haben Eis und Wasser eine feste Bindung zueinander, vor allem da die meisten Mitglieder des Clans neben dem Eisversteck auch Windversteck oder Wasserversteck beherrschen. An diesem Tag tragen die meisten Mitglieder einen Kimono oder aber einen Yukata und präsentieren die Zeichen des Meeres.

» 13. Juli - KONOHA, SENJU
Am 13. Juli wird das Fest des Friedens abgehalten. Dabei werden im Clanviertel der Senju einige Stände und Buden errichtet, wo man sich an diversen Spielen versuchen, sich etwas zu essen und zu trinken oder Talismane kaufen kann, die den Frieden erhalten sollen. Auch ist es Brauch, dass man zu einem kleinen Schrein geht und auch in Zukunft für den Zusammenhalt der Gemeinschaft und für Frieden bittet. Zum Ende des Fests geht man normalerweise zum Mokuzo-Baum, der den Senju als immerwährendes Denkmal der Langlebigkeit und Ruhe dient, um sich in dessen Krone noch einmal zusammenzusetzen und Geschichten auszutauschen.


August
» 1. August - KONOHA, INUZUKA
Die Ehrung der Toten fällt auf den 1. August eines jeden Jahres. Im Wolfshain, dort wo die Tiere mit ihren verstorbenen Besitzern beigesetzt sind, werden Opfergaben für die Besänftigung der Ahnen verbrannt. Diese Opfergaben bestehen aus einfachem Essen, welches speziell für diesen Tag zubereitet wurde. Ein rohes Stück Fleisch für den tierischen Begleiter und eine warme Mahlzeit für die Menschen, die gestorben sind. Dieser Tag wird ausschließlich in einem Schweigen verbracht und ohne Anwesenheit eines anderen aus dem Dorf. Die Inuzuka sind dort ein wenig für sich und verlassen ihr Wohnviertel nicht. Jeder Aussenstehende der erwischt wird, wird sofort dem Ort verwiesen.

» 10.-12. August - KONOHA, HYUUGA
Die Zeit der Besinnung. Ein Feiertag, der allein der Nebenfamilie gilt und stets vom 10.-12. August stattfindet. Wöhrend dieser Zeit wird die gesamte Nebenfamilie der Hyuuga von ihrem Dienst als Shinobi, wie ihrer sonstigen Arbeit freigestellt. Alle Mitglieder der Nebenfamilie vom Alter zwischen 14. und 70 Jahren haben sich in den frühen Morgenstunden auf dem Platz der Ruhe inmitten des Clanviertels der Nebenfamilie anzufinden und vor dem dort befindlichen Mahnmal auf die Knie zu gehen. Den Blick in Demut vor eben jenem Mahnmal gesenkt, welches den Begründer des Hyuuga Clans, Hisagi Hyuuga zeigt, haben sie während der Zeit der Besinnung, bis zum 12. August um Mitternacht eben dort zu verharren, dürfen in dieser Zeit weder essen noch trinken. Eben jener Tag soll die Mitglieder der Nebenfamilie der Hyuuga daran erinnern, wo ihr Platz ist während jene, die zu jung oder zu alt für diese ‚Festlichkeit‘ sind in ihren Häusern zu bleiben haben. Gegen Mitternacht betritt daraufhin das Oberhaupt der Hyuuga, begleitet von einigen Ältesten der Hauptfamilie, eben jenen Platz um nach einander vor die Knienden zu treten und jedem Einzelnen zu erlauben aufzustehen. Eben jene Erlaubnis ist dabei von den Mitgliedern der Nebenfamilie mit einem respektvollen Dank an das Oberhaupt zu erwiedern.


September
...
avatar
Staff

Staff
Anzahl der Beiträge : 180
Exp : 284
Anmeldedatum : 30.11.14

Shinobi-Akte
Rang: Tokubetsu Jônin
Kampfstil: Ninjutsu
Attribute Total: 12
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kalender

am Fr 17 Jul - 18:23
Oktober
» 05. Oktober - KONOHA, UZUMAKI
"Fest des Lebens" - Das Fest des Lebens wird einmal im Jahr am fünften Oktober zelebriert und soll jeweils die ältesten Clanmitglieder und alle an diesem Jahr geborenen Kinder ehren. Es ist ein Fest der Fröhlichkeit und des Austausches zwischen dem gesamten Clan. Wenn die Nacht anbricht versammeln sich die Clanältesten mit den Jüngsten um ein Lagerfeuer und erzählen der jungen Generation Geschichten und teilen ihre Weisheiten mit ihnen.


November
» 01. November - KUMO, KAGUYA
Der Gedenktag der Alten. Zur Wintersonnenwende am 1. November wird eine Feierlichkeit eingerichtet, bei dem die Alten des Clans geehrt werden, welche ihr Leben für das Ritual des Blutes geopfert haben. Hierbei wird ein starkes Tier vom Oberhaupt der Kaguya selbst geopfert und mit dessen Blut die Erinnerungen an die Alten des Clans bestärkt. Ihre mentale Stärke für diesen Schritt soll als Zeichen für alle dienen, weshalb jeder dann mit dem Blut des Tieres jeweils einen dritten Punkt auf die Stirn bekommt. Nach diesem Ritual findet noch eine große Feierlichkeit statt, bei der auch kleine Kampfszenen nicht selten sind.

» 01. November - KUMO, YUKI
Tsuki Saisho (月最初) wird am 1. November gefeiert, doch wie traditionsgemäß beginnt die Feierzeremonie bereits am Vorabend, an welchem man das Fest gemeinschaftlich innerhalb familiärer Kreise vorbereitet um am nächsten Morgen der Schmückung beizuwohnen. Tsuki Saisho ist ein fest an welchem die Menschen all den eigenen Ahnen gedenken und den Schrein inmitten des Waldes und die gesamte wäldliche Umgebung mit Nüssen, Blumenkränzen, Getreidesträuchern und derlei geschmückt. Zudem gehören traditionell Origamipapiere die an den Winter gedenken und Kerzen dazu. Jedes lebende Mitglied stellte für ein Verstorbenes seiner eigenen Familie eine Kerze auf und das Oberhaupt hat es als Aufgabe stellvertretend für jedes weitere verstorbene Mitglied eine einzige symbolische Kerze aufzustellen. Diese vereint all die hunderte vorher und ist zeitgleich auch noch eine Erinnerung an den familiären und freundschaftlichen Banden, deren während Tsuki Saisho gedacht wird.

» 17. November - KUMO, YUKI
Das Densetsu o Hatashi (伝説を果たし) stellt das alljährliche 'Spiel der Legende' dar. Ausgewählte und ambitionierte Erwachsene machen sich die Mühe die Legende des amtierenden Oberhauptes als Schauspiel auf die Bühne zu bringen und so in einer frischen und teilweise satirischen Atmosphäre eine Hommage an ihr Oberhaupt dar. Die wohlgelaunte Atmosphäre soll so auch den Kindern ein Gefühl für die Verbundenheit innerhalb des Clans geben. In simplen Wegen gehalten wird so die Geschichte des Oberhauptes erzählt, die so auch bereits den kleinsten als eine Aufführung einer uralten Tradition nahe legen soll-. Das Oberhaupt wird währenddessen geehrt, wie das Schauspiel dabei jedoch aufgefhrt wird ist maßgeblich für das Bild welches der Clan von seinem Oberhaupt hat und gibt diesem dem entsprechend indirekt auch ein Feedback darüber.


Dezember
» 01. Dezember - KUMO, YUKI
Fuyu no Hajime (冬の初め) beschreibt den Tag an welchem das Winterhalbjahr beginnt. Er ist das Gegenstück zum Natsu no Hajime am 1. Mai. Statt den Winter zu verabschieden, begrüßen sie diesen nach einer Erholungszeit wieder. Es wird dem entsprechend statt in Andenken und Nüchternheit, sehr ausgelassen und fröhlich gefeiert. Nach einer langen Zeit des Verlassens kehrt der Winter wieder ins land und bringt dne Yuki die heimische Kälte mit, die ihr Hyoton auszeichnet. In schneeweiße oder eisblaue Kimono und Yukata bekleidet laufen die Yuki-Mitglieder an diesem Tag herum, in Andenken, dass der Winter einkehrt. Die Kinder basteln Origami und stellen sie an alle Häuser der Mitglieder und verzieren dieso so bereits vor dem ersten Schneefall flockenhaft.

» 06. Dezember - KONOHA, SENJU
Die Nacht der Lichter findet am 6. Dezember statt. Dabei versammeln sich alle Mitglieder des Senju-Clans, Erwachsene wie auch Kinder, bei Einbruch der Nacht auf einer Lichtung im Wald. Dann wird eine Zeremonie abgehalten, in der der Verstorbenen gedacht wird, ehe die Himmelslaternen angezündet und in die Luft gehoben werden. Es ist ein wunderschönes Bild, das sich jedem bietet, der das mitansehen kann.

» 20. Dezember - KUMO, TENSEI
"Ehrung der Ahnen" - Einmal im Jahr wird im Morgengrauen ein besonderes Gebet gesprochen um verstorbene Mitglieder zu ehren und um ihren Segen zu erhalten, aufdass der Clan nicht eines Tages von seinem eigenen Zorn verschlungen wird und aktuelle sowie kommende Generationen Herr über ihren inneren Dämon werden.

» 22. Dezember - KUMO, UCHIHA
"Heimwanderung" - Es ist ein besonderes Fest, bei welchem die verstorbenen des Clans besonders geehrt werden. Ein jeder sollte teilnehmen, denn immer zur Wintersonnenwende zum späten Abend hin, findet dieses außergewöhnliche Fest statt. Es startet außerhalb von Kumogakure, aber nicht allzu weit entfernt in einem kleinen Dorf. Ein jeder bekommt eine Kerze, die auf ein Zeichen hin allesamt so gut es geht zur selben Zeit entzündet werden. Während diesem Abschied ist es nicht erlaubt zu sprechen. Wenn alle Kerzen entzündet sind, beginnen die Uchiha in einer Zweierreihe zurück in Richtung Kumogakure zu ziehen, was ungefähr einen Zeitaufwand von einer halben Stunde mit sich trägt. Die Kerzen sollen die verstorbenen des letzten Jahres darstellen, die von weit draußen zurück in ihre Heimat, bis ins Viertel der Uchiha zurück getragen werden, wo diese auf dem großen Platz um den 'Baum der Seelen' herum aufgestellt werden, wo sie dann so lange leuchten, bis sie alle nieder gebrannt sind. Sobald man seine Kerze abgestellt hat, steht es einem frei zu gehen, gefeiert wird bei diesem besonderen Anlass aber nicht.

» 22. Dezember - KUMO, YUKI
Yuki no Hi (雪の日) ist der Tag an welchem die Kinder innerhalb des Clans mit Hilfe ihres Chakraelementes (dabei vollkommen egal ob es sich um Suiton, Futon oder Hyoton handelt) eine Aufführung machen. Diese behandelt zumeist die Ehre der Verschmelzung dieser Naturen und deren Schönheit, sowie die Ehre diese Element anwenden zu können. Teilweise behandeln sie auch die ''Schöpfung'' des Hyoton in der Gründungszeit des Yuki-Clans. Alle Kinder im Alter von 16 Jahren nehmen bei diesem fest als ''Hauptattraktion'' teil und feiern so ihre offizielle Aufnahme in den Clan. Sie erhalten ebenso wie alle kleineren Kinder ein kleines Geschenk von den Erwachsen. Die nun vollwertigen Mitglieder des Clans besuchen zum ersten Mal in ihrem Leben unter der Führung des Clanoberhauptes die Pagoden und werden vom Clanoberhaupt in vor allem das Hyoton betreffene Geheimnisse einweiht. Desweiteren feiert dieser Tag zeitgleich ihre Herkunft aus Shimo no Kuni, die der Yuki-Clan miteinander teilt. Man sollte dahingehend nicht damit rechnen das man sonst wo ein Mitglied des Clans finden wird.

» 31. Dezember - KONOHA, NARA
Am letzten Tag des Jahres feiern die Nara das Fest der Lichter. In der traditionellen Kleidung ihres Clans treffen sich die Mitglieder des Nara-Clans dabei an einem großen See, der nicht fern der Hirschzucht der Nara liegt und entzünden für jeden in dem letzten Jahr gefallenen Nara, gleichsam wie für jeden gefallenen Freund eine Kerze, die sie auf einem Papierschiffchen in die Mitte des Sees treiben lassen.
Gesponserte Inhalte

Re: Kalender

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten